Bleibt alles anders

Tja, was soll ich sagen? „Ich bin wieder da!“ ist wohl nicht ungemein aussagekräftig, wenngleich sehr zutreffend. Irgendwie bin ich in so eine Art Auszeit reingerutscht, die zunächst völlig harmlos als Zeitnot daherkam. Vergleichbar mit dem Training im Fitnessstudio, das man das eine Mal sausen lässt, weil man keine Zeit hat, ein anderes Mal, weil man eingeladen ist, ein drittes Mal, weil es etwas Wichtigeres gibt… und am Anfang ist man noch echt traurig, dass man keine Zeit hat, gepaart mit einer Art von schlechtem Gewissen, dann sagt man sich „Morgen aber!“, woraus dann auch nichts wird, allmählich hat man dann nur noch die Hoffnung, dass man nicht einrostet und am Schluss ist man froh, dass man Zeit für andere Dinge hat (und nicht ins Studio muss). Aber irgendwann geht man dann eben doch wieder hin…

Und da bin ich dann also wieder. Etwas angerostet, etwas träge, aber motiviert. Und planlos wie zuvor. 

Nach diesem Präludium geht es nun also wieder in unregelmäßigen Abständen los mit dem Konglomerat aus  Unwichtigem und Überflüssigem. Wer das vermisst hat, dem danke ich für die Treue. Wer neu hinzugekommen ist, der kann noch fliehen – noch ist Zeit…

Und weil’s so schön ist, hier noch was zum Lachen:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s