Lücke im Internet

Neulich tuckerten meine Frau und ich in der Bahn über den Rhein. Naja, nicht direkt, über die Brücke halt. Jedenfalls guckte ich nach draußen, wo es so schön schnodderig kalt und grau war und sagte zu meiner Frau, diese Stimmung erinnere mich an das Gedicht The Waste Land von T.S. Eliot (vor allem natürlich an den dritten Teil, „The Fire Sermon“). Da sie es nur dem Namen nach kannte, erzählte ich ihr ein bisschen darüber… (Ihr seht, bei uns ist die Welt noch in Ordnung und die Rollenverteilung stimmt: Die aufmerksam lauschende Ehefrau und der belesene, dozierende Ehemann! 😀 )

Jedenfalls: Heute viel mir das wieder ein und ich holte meine „Collected Poems“ aus dem Bücherregal, um sie meiner Frau auf den Tisch zu legen. Als ich aber hier und da nochmal einige Stellen nachlas, stellte ich fest, dass das Gedicht für sich schon sehr kompliziert ist, aber noch komplizierter wird, wenn man es als Freizeit-Englischsprecher im Original lesen muss.

Daher habe ich gedacht, ich google einfach mal ein bisschen und druck ihr die Übersetzung aus. Aber Pustekuchen! Es scheint keine Übersetzung im Internet zu geben. Oder war ich einfach nur zu blind? Kennt einer von euch eine Online-Quelle, wo es die Übersetzung gibt? (Mit Online-Quelle meine ich übrigens nicht Amazon oder eBay… 😉 )

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s