Überraschend

Ich habe keinen Account bei StudiVZ und deswegen auch nicht die absolute Ahnung, welche Möglichkeiten den Usern dort geboten werden. Ich habe aber ganz schön gestaunt, als ich gestern bei Förderland das gelesen habe:

Im Kampf um die Vorherrschaft auf dem deutschen Social-Network-Markt ist StudiVZ eine strategische Partnerschaft mit Nimbuzz eingegangen. Damit steht den Mitgliedern jetzt eine Instant-Messaging-Funktion zur Verfügung.

Im Gegenzug für die Lieferung der Software soll Nimbuzz in einem Revenue-Share-Modell an den Werbeeinnahmen von StudiVZ beteiligt werden.

hermes

Ich hätte gedacht, dass man sowas dort schon längst kann. Ist doch das Naheliegendste, oder nicht? Wenn ich Millionen von Menschen unter einem Dach beherberge, dann wollen die doch auch schon mal das Haustelefon benutzen, und nicht nur die Rohrpost.

Erstaunt hat mich darüber hinaus, dass man sich bei StudiVZ nicht selbst einen Instant-Messenger gebastelt hat oder sich meinetwegen einen hat basteln lassen, sondern dass man für so etwas direkt eine „strategische Partnerschaft“ eingegangen ist. Fehlt denen etwa die Kohle? Oder anders gefragt: Sitzt die Kohle nicht mehr so locker?

Wie auch immer, ich habe mich jedenfalls über die Nachricht gefreut, denn jetzt muss ich mir nicht mehr wie ein Bettler oder Geizkragen vorkommen. Habe nämlich vor einiger Zeit auf gleichem Wege einen Instant-Messenger auf der Chain-Community eingerichtet. 😀 Nur leider ohne „strategische Partnerschaft“…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s