Unbefriedigend

Wenn ich manchmal meinen Blick so über die Schlagzeilen der Online-Presse gleiten lasse, dann kommt es schon mal vor, dass eine Überschrift meinen Blick wie ein Schwarzes Loch ansaugt und nicht mehr loslässt. Zu dieser Kategorie zählt die Schlagzeile

Täglicher Sex 

Zur Sache, Schätzchen!

nicht. Ich habe mir aber trotzdem mal angeguckt, worum es da denn gehen sollte. Bereits nach den ersten Zeilen war ich enttäuscht:

Um die Flaute im ehelichen Bett zu beenden, verordneten sich zwei lang verheiratete Paare täglichen Sex – die einen für 101 Tage, die anderen gleich für ein ganzes Jahr. Der hohe Einsatz zahlte sich aus: Die Partnerschaft fühlt sich besser an denn je.

Annie Brown saß gerade im Ehebett in ihrem Haus in Boulder, Colorado, und strickte an einer Kindermütze, die wie eine Aubergine aussehen sollte, als ihr Mann von einer Erotikmesse in Las Vegas zurückkam.

Für meine Enttäuschung gibt es zwei Gründe: 1. Ich hasse Artikel, die im Brigitte-Erlebnisbericht- oder Rosamunde-Pilcher-Roman-Stil verfasst sind. 2. Ich dachte, in dem Artikel würde es darum gehen, wie ich meine Frau dazu bekomme, häufiger als nur 1x pro Tag mit mir Sex zu haben…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s