1-Euro-Haus

Im Park bei mir um die Ecke sind auf den dort aufgestellten Bänken oben links in der Ecke kleine Schildchen angebracht. Auf denen steht, wer der edle Spender einer Bank war. Auf diese Weise sammelt die Stadt Geld, um für die Instandhaltung der Grünanlagen aufkommen zu können.

Neulich habe ich über eine ähnliche Aktion in Großbritannien gelesen. Dort kann man die typischen roten Telefonzellen vor ihrem Aussterben bewahren, indem man sie für 630 Euro/Stück „adoptiert“.

Heute nun das:

Ausverkauf: Ein Ort auf Sizilien will seine verfallende Altstadt retten und historische Gebäude für je einen Euro verkaufen.

Der Haken:

Der Käufer muss die Häuser binnen zwei Jahren auf eigene Kosten in ihrem ursprünglichen Stil restaurieren.

Dabei handelt es sich mitnichten um irgendwelche Bruchbuden in einer asozialen Siedlung:

Das 10.000-Einwohner-Städtchen ist nicht irgendein Nest im wilden Westen Siziliens. Es blickt auf eine jahrtausendelange, durchaus glorreiche Geschichte zurück. Hier herrschten die Sikaner und Elymer, Römer, Vandalen, Goten, Byzantiner und Araber, von deren Wort „Salem“, „Frieden“, sich der Ortsname Salemi ableiten könnte. Muslime, Juden und Christen lebten, jeweils in ihren Vierteln, in der Stadt, die der Staufer-Kaiser Friedrich II. durch ein bis heute erhaltenes Kastell schützen ließ.

Der italienische Freiheitsheld Garibaldi ließ sich im Mai 1860 hier zum Diktator ausrufen und machte Salemi zur Hauptstadt des neuen Italiens – wenn auch nur für einen Tag. Im Jahr 1972 erschütterte ein Erdbeben den Ort und ließ das historische Zentrum halb zerstört und halb verwaist zurück.

Zugegeben: Das mit dem Erdbeben klingt natürlich nicht so toll. Aber sonst: nettes Angebot.

Mein Vorschlag: Ich kaufe eines der Häuschen für einen Euro, und einer von euch erklärt sich bereit, das Haus dann zu sanieren. Irgendwann verkaufen wir das Ganze dann wieder und teilen die „Beute“. Oder: Wir legen alle zusammen, bis wir so viel Geld haben, dass wir ein Haus kaufen und sanieren lassen können. Dann haben wir alle ein schönes Feriendomizil im Time-Sharing-Stil. Irgendwann verkaufen wir das Ganze…

Wer macht mit? 😀

( via: SZ)

Advertisements

Eine Antwort zu “1-Euro-Haus

  1. Pingback: Des anderen Freud… « Marek’s Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s