Hosen hoch!

So wie Bauearbeiter und Bier, dunkelhäutige Frauen und Boris Becker und Soziale Netzwerke und fehlende Monetarisierungsmodelle, so gehören hippe Typen und runterhängende Buchsen zusammen! Würden sie die Hosen hochziehen, dann könnten sie schnell abgestempelt werden als erwachsen, vernünftig oder im schlimmsten Fall: Mädchen.

Und obwohl dieser Trend zumindest einen positiven Aspekt hat, nämlich den, dass die Jungs nun ihre Unterhosen häufiger wechseln als 2x die Woche, da Bremsstreifen nach wie vor auf den Asphalt und nicht in die Öffentlichkeit gehören – die Eltern hassen die auf Halbmast hängenden Hosen!

Nun bekommen sie ausgerechnet von einem alternden Ghetto-Kid Unterstützung in ihrem Kampf gegen das Saggin‘. Der Rapper Dooney Da Priest will die Kids mit seinem Lied „Pull Your Pants Up“ dazu bringen, bald nicht mehr so rumzulaufen, als hätten sie die Hosen der älteren Bruder geerbt, die Eltern ihnen aber das Geld fuer einen Gürtel verweigert – oder das Essen.

Wieso, warum? Niemand weiß es. Zu vermuten ist aber, dass der selbsternannte Straßenprediger mal wieder Platten verkaufen möchte! Und da bietet sich so ein Reizthema und ein damit verbundenes Skandälchen doch bestens an…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s