Amy Winehouse‘ Tod ist zum Geschäft geworden

„HUCH“, hab ich gedacht, als ich die obige Überschrift in der Welt las. Ist die arme Amy schon weg. Den Weg aller irdischen Rock ’n‘ Roller gegangen, ohne vorher Tschüss zu sagen?

Nein, natürlich nicht! Das würde Amy Schnapshouse uns doch nicht antun. Stattdessen hat sich nur eine Welt-Praktikantin mal als Autorin versucht und dabei direkt voll in die Bild-Sensationsjournalismus-Zubehör-Schublade gegriffen. Neben einer elliptisch-reißerischen Überschrift hat sie dann auch gleich mal klargestellt, was Sache ist:

Dieser Artikel könnte einer der letzten über die Kult-Sängerin Amy Winehouse sein.

Dieser Artikel könnte aber vor allem auch einer der letzten von Ihnen sein, Frau Behjat!

Nachtrag 1: Ich habe gerade etwas schmunzeln müssen. Ich wollte nämlich mal sehen, was die Dame denn sonst so für journalistische Höchstleistungen zu bieten hat und habe ihren Namen bei Google eingegeben. Und direkt der erste Treffer führte mich zu dem Artikel Klatsch Royal: Darf ich Sie der Herzogin von York vorstellen?, geschrieben für… natürlich die BILD!

Nachtrag 2: Entweder der Name Shila Behjat scheint sich großer Beliebtheit und somit Verbreitung zu erfreuen, so dass es mehr als nur eine Shila Behjat gibt, oder die gute Dame schreibt auch für die Zeit. Und den Stern. Da wundert mich doch gar nichts mehr!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s