Ein Schelm, der Böses dabei denkt

Für viele Dinge im Leben gibt es ein erstes Mal. Und heute ist so ein Tag, an dem ich etwas zum ersten Mal in meinem Leben tun werde. Ich habe zwar schon häufiger auszugsweise zitiert, aber nun ist die Zeit reif, um einen Artikel aus dem Focus hier zum ersten Mal in voller Länge wiederzugeben. Tatarata, hier ist er:

Heidi Klum

Wertverlust durch Narbe

Ihre Brüste nennt sie Hans und Franz. Ihre Beine trennen 100 000 Pfund. Supermodel-Matriarchin Heidi Klum geht auf ungleich wertvollen Gliedmaßen durchs Leben.

Ihr rechtes Bein sei für 600 000 Pfund versichert, das linke dagegen nur für 500 000, zitierte die britische „Sun“ am Donnerstag die Moderatorin von „Germany´s Next Topmodel“.

Grund sei eine kleine Narbe auf ihrem linken Knie. Um ihre Körperteile versichern zu können, sei sie in London unter die Lupe genommen worden: „Ein Typ kam und untersuchte meine Beine.“ Die 35-Jährige ist mit dem britischen Popstar Seal verheiratet.

Ich will dieses Mal gar nicht auf die journalistische Höchstleistung hinaus, ein so komplexes Thema in so kurzen Worten abzuhandeln, denn das versteht sich beim Focus mittlerweile von selbst. Ich möchte vielmehr auf die „Gefahren“ hinweisen, die dort lauern, wo man sie (als Laienjournalist?) nicht vermutet. Ich habe jedenfalls herzlich gelacht.

Fängt zunächst damit an, dass da die Rede davon ist, dass ihre Beine 100.000 Pfund trennen. Ist doch ein Brüller! Ich komme mindestens auf zwei Interpretation dieses Satzes, die mich erheitert haben. Und dann wird zum Schluss noch schnell und ohne erkennbaren Zusammenhang Heidis Ehemann Seal erwähnt, der bekanntlich so aussieht:

Also doch nicht ohne erkennbaren Zusammenhang? Immerhin wird ja vorher von Narben gesprochen. Auch hier habe ich mir meinen Teil gedacht und gelacht. Oder war er es etwa, der ihre Beine untersucht hat?

Bin ich jetzt ein so einfaches Gemüt oder ist der Artikel einfach schlecht?  

(P.S.: Ihr braucht auf die letzte Frage nicht zu antworten… 😉 )

Advertisements

2 Antworten zu “Ein Schelm, der Böses dabei denkt

  1. P.S.: Ihr braucht auf die letzte Frage nicht zu antworten… 😉 )

    Und wenn doch?! Ich habe nämlich erst gestern etwas über das Käseblatt vom Burda-Verlag geschrieben.
    Was ist eigentlich mit Burda-Gattin Furtwängler? Die macht Werbung für Loreal. Ist deren Gesicht versichert und wenn ja, in welcher Höhe?

  2. Ob ihr Gesicht versichert ist, weiss ich nicht. Aber ich weiss, dass mir ihr Gesicht auf jeden Fall besser gefaellt, als das von Seal! 🙂 Aber darueber kann sich Seal bestimmt mit Hans und Franz hinwegtroesten. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s